Josef Penninger erhält den CEE Innovation Award

25.04.2017

Der 2. CEE Innovation Award wurde gestern im feierlichen Rahmen in der Österreichischen Nationalbibliothek an Genetik-Experten Prof. Dr. Josef Penninger überreicht.

Laudator Vizekanzler Mitterlehner überreichte den CEE Award an Josef Penninger

(Wien, am 25.04.2017) Aufgrund seiner außergewöhnlichen Forschungserfolge im Kampf gegen Krebs und seiner internationalen Vorreiterrolle im Bereich Genetik wurde Prof. Dr. Penninger (Institut für Molekulare Biotechnologie der Akademie der Wissenschaften, IMBA) gestern Abend mit den 2. CEE Innovation Award von Atos ausgezeichnet. „Mit diesem Award wird dem Engagement der jeweiligen Unternehmen bzw. Personen Rechnung getragen, die innovative Ideen, Lösungsansätze oder Produkte entwickelt und somit einen wesentlichen Beitrag für die breite Bevölkerung oder aber auch für ihre Mitarbeiter geleistet haben“, erläutert Hanns-Thomas Kopf, CEO der Atos in CEE. Der 1. CEE Innovation Award ging an Bundeskanzler Christian Kern, damals noch als CEO der ÖBB.

Penninger betont Wichtigkeit des Forschungsstandortes Wien

Der diesjährige Preisträger Prof. Dr. Josef Penninger freut sich über diese besondere Auszeichnung und betont die Wichtigkeit des Forschungsstandortes Wien als Drehscheibe zwischen Mittel- und Osteuropa: „Viele außergewöhnliche Talente aus unseren östlichen Nachbarländern kommen zu uns ans IMBA, um hier gemeinsam mit anderen in internationalen Teams an den vielversprechendsten Forschungsansätzen im Life Sciences Bereich mitzuarbeiten. Wenn man bedenkt, dass erst vor 15 Jahren das menschliche Erbgut in einem sehr aufwändigen Prozess entschlüsselt wurde, ist die rasende Geschwindigkeit beeindruckend, mit der sich heute die neuen Technologien entwickeln.“

Hochkarätige Laudatio und Gratulanten

 „Prof. Dr. Penninger ist es gelungen mit dem Institut für Molekulare Biotechnologie der Akademie der Wissenschaften (IMBA) eines der herausragendsten Forschungsinstitute Zentral- und Osteuropas hier in Wien nachhaltig zu etablieren. Er setzt damit ein starkes Signal für die Bedeutung des Wissenschafts- und Forschungsstandortes Österreichs“, betont Vizekanzler und Bundesminister für Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung Dr. Reinhold Mitterlehner in seiner Laudatio.

Zu den Gratulanten zählte auch Bürgermeister Dr. Michael Häupl: „Innovation macht den Unterschied. Nur Standorte, die große Erneuerungskraft besitzen, werden auch in Zukunft bestehen. Wien unterstützt Betriebe, die „Einzigartiges“ erschaffen, nicht aus Selbstzweck, sondern weil nur so die hohe Qualität unserer Stadt auch für kommende Generationen erhalten werden kann. Daher ein Danke an Atos, das noch dazu den für Europa so wichtigen Bereich IT vorantreibt.“  

Award als wichtige Initiative um Innovationen zu würdigen und zu fördern

Die Nominierung erfolgt durch eine europäisch besetzte Jury. Den Juryvorsitz übernahm heuer bereits zum zweiten Mal der österreichische ehemalige Verkehrs- und Innenminister und Vizepräsident des Europäischen Forums Alpbach, Dr. Caspar Einem. Gemeinsam mit Univ. Prof. Dr. Karin Gutiérrez-Lobos, Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie und ehemalige Vizerektorin der Universität Wien und dem Präsidenten der Notariatskammer, Dr. Ludwig Bittner, wurde Prof. Dr. Penninger einstimmig zum Gewinner gewählt.

 „Wir brauchen Ideen und Mut zu neuen Wegen, um die immer komplexer werdenden Herausforderungen unserer Zeit meistern zu können. Der CEE Innovation Award ist eine wichtige Initiative, innovative Menschen öffentlich zu würdigen und zu fördern. Ich gratuliere Herrn Prof. Penninger sehr herzlich zu dieser Auszeichnung“, so auch die „Hausherrin“ des Abends, Dr. Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek.

 

The Vienna Biocenter in the third district of Vienna has established itself as the premier location for life sciences in Central Europe and is a world-leading international bio-medical research center.

 

visit the Website