News

03.11.2016

„Mind the App“ - Symposium

Brücken zwischen Biologie und Technologie schlagen

20.10.2016

Zwei IMBA Gruppenleiter_innen für das EMBO Young Investigators Programm ausgewählt

Kikuë Tachibana-Konwalski und Stefan Ameres konnten sich im Rahmen der sehr kompetitiven Auswahl für das EMBO Young Investigator Programm qualifizieren, wie am 20.10.2016 verkündet wurde.

06.10.2016

Beata Mierzwa erhält den „Kirsten Peter Rabitsch Award“ 2016

Der diesjährige „Kirsten Peter Rabitsch Award“ wurde an Beata Mierzwa, PhD Studentin im Labor von Daniel Gerlich, vergeben.

14.07.2016

Neue Behandlungsmöglichkeit gegen tödliche Pilzinfektionen

Wiener Forscher_innen des IMBA (Institute of Molecular Biotechnology) und der Max F. Perutz Laboratories (MFPL) der MedUni Wien und Universität Wien haben einen völlig neuen Mechanismus entdeckt, der es ermöglichen könnte, lebensbedrohliche Pilzinfektionen zu therapieren: Blockiert man das Enzym CBL-B, verstärkt dies die Immunabwehr gegen den Pilzerreger Candida albicans. Wenn im Tiermodell CBL-B „ausgeschaltet“ war, konnten die körpereigenen Abwehrkräfte aktiviert und eine invasive, oft tödlich verlaufende Infektion abgewehrt werden.

29.06.2016

Chromosomen: Proteinmantel sorgt für nötigen Abstand

Wissenschaftler_innen am IMBA - Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften - sind den molekularen Mechanismen der Zellteilung auf der Spur. Wie das Fachmagazin „Nature“ aktuell berichtet, konnten die Forscher_innen eine völlig neue Funktion des Proteins Ki-67 nachweisen: Wie ein Mantel legt es sich um die Chromosomen, verhindert, dass sie während der Zellteilung aneinanderkleben und hilft ihnen so dabei, Abstand zueinander zu halten.

The Vienna Biocenter in the third district of Vienna has established itself as the premier location for life sciences in Central Europe and is a world-leading international bio-medical research center.

 

visit the Website