EB-FORSCHUNG AM IMBA

IMBA-Forscher arbeiten intensiv an einer Therapiegrundlage für die "Schmetterlingskinder"

Epidermolysis bullosa (EB) ist eine schwerwiegende genetisch bedingte Erkrankung. Die Haut der PatientInnen ist dünn wie ein Schmetterlingsflügel und verursacht qualvolle Verletzungen. Am IMBA koordiniert die Stammzellforscherin Dr. Arabella Meixner innerhalb der Gruppe von Prof. Dr. Penninger die EB-Forschung und wird dabei von einem Doktoranden, einer Technikerin und einem weiteren wissenschaftlichen Mitarbeiter unterstützt. Sie arbeiten mit einer sehr aussichtsreichen Technologie im Bereich der Stammzellforschung, um die Basis für eine künftige Therapie gegen diese bisher unheilbare Krankheit zu entwickeln. Diese hochspezialisierte und aufwändige Forschung ist teuer. Aber die realistische Aussicht, den Schlüssel zu einer genetischen Heilung mittels Zell-Therapie für die leidenden PatientInnen zu finden, treibt die Wissenschaftler an. Die bisherigen Forschungsergebnisse sind vielversprechend.

Mittels "genetischer Reparatur" zu gesunden Hautzellen 
Am IMBA wird die neuartige iPSCs-Technologie (Induzierte Pluripotente Stammzellen) eingesetzt, die 2012 mit dem Medizin-Nobelpreis an John B. Gurdon und Shinya Yamanaka ausgezeichnet wurde. Das seit 2009 laufende Forschungsprojekt am IMBA zielt darauf ab, den Gendefekt in den Hautzellen der EB-Patienten zu reparieren und das gesunde Hautmaterial wieder in die Patienten zurückzubringen. Nachdem es bereits gelungen ist, den genetischen Defekt zu "reparieren" steht nun der letzte entscheidende Schritt an: der Rücktransfer der genetisch reparierten Hautstammzellen zum Patienten. Wir hoffen, die Mittel für diesen Schritt bald zur Verfügung zu haben.

Private Spender gesucht! 
Seit Ende 2009 sind bereits mehr als 520.000 Euro in die EB-Forschung am IMBA geflossen. Das Projekt wird ausschließlich von privaten Spendern getragen. Federführend sind hier der Verein DEBRA Austria - Hilfe für "Schmetterlingskinder"- und die Österreichischen Lotterien Ges.m.b.H.  Um dieses Projekt wissenschaftlich weiter betreuen zu können, werden zusätzliche Spenden dringend benötigt!

Tragen auch Sie dazu bei, die Forschung für die "Schmetterlingskinder" voranzubringen! 

KONTAKT
Thomas Zlabinger, MBA
Tel. +43 (1) 790 44-4405
thomas.zlabinger@imba.oeaw.ac.at

FÖRDERKONTO
BAWAG P.S.K.
IBAN: AT89 6000 0000 9000 0096
BIC: OPSKATWW
Kennwort: EB-Forschung am IMBA

Ihre Spende ist steuerlich absetzbar.

Fördersheet EB-Forschung

Download Fördersheet EB-Forschung (pdf)

The Vienna Biocenter in the third district of Vienna has established itself as the premier location for life sciences in Central Europe and is a world-leading international bio-medical research center.

 

visit the Website