Oliver Bell

Chromatin - das Organisationstalent in der Zelle

  • Wie können sich unsere Körperzellen, trotz identischem Erbgut, in verschiedene Zelltypen entwickeln und unterschiedlichste Funktionen ausführen? Diese Frage fasziniert Oliver Bell schon lange. Daher beschäftigt sich der Biotechnologe in seiner Forschungsarbeit mit einem Komplex aus DNA und Proteinen, dem sogenannten Chromatin.  

    Chromatin schränkt das Ablesen von Genen ein und ermöglicht dadurch die Organisation des Genoms in "offene" Regionen mit aktiven Genen und "geschlossenen" Regionen mit inaktiven Genen. Chemische Modifikationen der Chromatinstruktur sind wichtig für die Genregulierung. Möglicherweise dienen sie als Markierungen für die funktionelle Organisation der genetischen Information und spielen somit eine wichtige Rolle für die Regulierung von Genen in bestimmten Geweben. Oliver Bell möchte herausfinden, wie dynamisch Chromatinregulierung stattfindet und welchen Beitrag chemische Modifikationen für die Vererbung von Genexpression leisten.

    Er hat dafür einen neuen Ansatz entwickelt, welcher erlaubt Chromatin gezielt chemisch zu verändern, um so die Folgen für Genexpression und Chromatinstruktur in Mauszellen in Echtzeit messen zu können. Mithilfe dieser Technologie kann er Veränderungen in Zellen unmittelbar und in ihrem natürlichen Umfeld beobachten.

    Die Erkenntnisse daraus sorgen langfristig für ein besseres Verständnis über Plastizität und Stabilität der Genregulierung in verschiedenen Zelltypen.

The Vienna Biocenter in the third district of Vienna has established itself as the premier location for life sciences in Central Europe and is a world-leading international bio-medical research center.

 

visit the Website